LETZTE ÄNDERUNG:

Bericht Jäger- und Jugendbiwak

Bericht Pfingstzeltlager

Gottestracht 2022

Bezirksjungschützentag

Jungschützenabteilung

Neue Hompage Tambourcorps Viktoria Straberg von 1920



Herzlich willkommen


Jäger- und Jugendbiwak 2022 - Der Bericht

 

Strahlender Sonnenschein, und tolle, super spannende Schießwettkämpfe - was will man mehr. Ein tolles Jäger- und Jugendbiwak liegt hinter uns.

 

Die einzelnen Sieger im Überblick:

 

Jägerkönig: Daniel Henrich Jgz. Waldesrausch

Prinz: Andre Derichs, Marinezug "So blau wie das Meer"

Schülerprinz: Max Grubusch

König der Schülerschützen: Max Grubusch

Pokalsieger der Edelknaben: Til Schmitz

König der Edelknaben: Henning Scheer

Königin der Königinnen: Karina Grubusch

 

Vielen Dank an die Organisatoren rund um unseren Jägermajor Ralf Kindgen und unseren Jungschützenmeister Sven Grubusch.

 

 



Pfingstzeltlager Straberg 2022:

gelungener Neustart mit 62 Teilnehmer-Rekord!

 

Nach 2 Jahren Zwangspause fand dieses Jahr vom 03. bis 06. Juni endlich wieder das schon traditionelle Straberger Pfingstzeltlager der St- Hubertus Schützenbruderschaft und des FC Straberg statt. Dieses Mal ging es nach Walbeck ins Spargelland bei Geldern an die niederländische Grenze.

 

Anfangs hatten wir Sorgen gehabt, ob wir genug Kinder zusammen bekommen, aber das hat sich schnell als unbegründet erwiesen! Wir waren überwältigt von der Resonanz: ganze 62 Jungs zwischen 7 und 16 Jahren haben sich angemeldet, viele davon in den jüngeren Jahrgängen!! Das ist in den knapp 50 Jahren seit Bestehen des Zeltlagers neuer Rekord! Das hat uns sehr gefreut und bestätigt uns darin, jedes Jahr aufs Neue die Mühen auf uns zu nehmen - zugegebenermaßen aber auch die vielen schönen Momente!

 

Um diese Kinderzahl bewältigen zu können und um keinem Kind absagen zu müssen (das wollten wir unbedingt vermeiden), haben wir unsere Logistik und Ausstattung noch etwas aufgebohrt: So haben wir für die Hin- und Rückfahrt noch zwei zusätzliche Kleinbusse besorgt und bei der DRLG aus Dormagen noch zwei große Mannschaftszelte geliehen. Vielen Dank hier auch nochmal allen unseren Unterstützern, ohne die die ganze Veranstaltungnicht möglich wäre!

 

Und was sollen wir sagen:

 

Das Wochenende war ein voller Erfolg!

 

Nach der Ankunft am Freitagnachmittag und dem Erklären der Abläufe und Regeln im Zeltlager wurden erstmal die Zelte bezogen und sich kennengelernt. Nach einer ordentlichen Stärkung mit einem deftigen Burger stand der Rest des Tages zur freien Verfügung, um erstmal anzukommen und gründlich das weitläufige Gelände zu erkunden.

Am Samstag startete dann die Zeltlager-Olympiade, die sich mit über 10 verschiedenen Disziplinen - darunter Bogenschießen, Kerzenschieben, Kugel-Geschicklichkeitsspiel undeinem Fußballquiz Kinder gegen Betreuer - über das ganze Wochenende zog. Ebenfalls am Samstag spielten unsere D- und F-Jugend noch drei Fußballspiele gegen die Mannschaften aus Walbeck, von denen wir zwei für uns entscheiden konnten. Nach so viel Einsatz hatten sich alle Kinder die Erfrischung im doch recht kühlen Nass des nahegelegenen Waldfreibads redlich verdient. Es waren wohl erst die herrlichen Düfte unseres XXL-Schwenkgrills, die letztendlich nach über drei Stunden die letzten Wasserratten wieder zurück ins Zeltlager lockten. Auch an diesem herrlichen Sommerabend waren die Plätze am Lagerfeuer noch lange belegt, und erst spät in der Nacht kehrte so langsam Ruhe ein.

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen (wichtigste Bestandteile hier wie immer heißer Kakao und Nutellabrötchen für die Kleinen, Kaffee und Rührei mit Speck für die Großen) brachen wir nacheinander in vier Gruppen zu einer Schnitzeljagd auf. Auf einer Tour, die uns rund um das Schloss Walbeck bis auf niederländisches Gebiet führte, hieß es, möglichst vieleder 25 Fragen richtig zu beantworten. Leider meinte es das Wetter am Sonntag nicht so gutmit uns: nur eine Gruppe schaffte es halbwegs trocken wieder zurück, die letzten beiden Gruppen wurden im strömenden Regen bis auf die Haut nass. Da war es gut, dass unser fleißiges Küchenteam schon das kulinarische Highlight in der Pfanne hatte: Das Sonntagsschnitzel mit Kartoffeln, Erbsen-Möhren-Gemüse und reichlich Sauce Hollandaise!! Da wurde der Teller auch schon mal mehrfach nachgefüllt! Aber auch den Rest des Tages gab es immer wieder kräftige Schauer, teilweise stand der Platz knöcheltief unter Wasser. Aber es gab auch immer wieder Regenpausen, diese nutzten wir bestmöglich für unsere Olympiade und für den Verzehr des Kuchens, den der Straberger Schützenkönig Martin (gleichzeitig auch Betreuer) traditionsgemäß sonntags spendete. Und wenn es mal nicht (genug) regnete, dann sorgten die Kinder selbst für ordentlich Wasser, und zwar von allen Seiten: Denn auch die Straberger Feuerwehr hatte sich natürlich wieder auf den Weg ins Pfingstzeltlager gemacht, und an der Spritze konnte sich jeder mal ausprobieren. Der Sonntag klang schließlich bei leckerem Stockbrot am Lagerfeuer aus.

Dann war plötzlich schon Montag, der Tag an dem das Pfingstzeltlager sein Ende finden muss. Und das bedeutet zunächst mal sehr viel Arbeit für alle: Taschen packen, Schlafsack aufrollen, Feldbetten abbauen, Zelte ausfegen und abbauen, alles auf Anhängern und im LKW verstauen... da kommt man schon mal ins Schwitzen. Aber getreu dem Motto “viele Hände - schnelles Ende” war dann gegen Mittag das gröbste geschafft. So blieb noch ausreichend Zeit, die Besten der Besten unserer Zeltlager-Olympiade ausgiebig zu würdigen:

Die 11 Kinder, die im Verlauf aller Spiele die meisten Punkte sammeln konnten, erhielten tolle Preise, der Gesamtsieger zusätzlich noch den Zeltlager-Pokal. Doch Sieger waren wir

alle, hatten wir doch drei schöne, ereignisreiche und vor allem unfallfreie Tage zusammen erlebt, mit tollen Kindern, die bei allem gut mitgemacht haben und ein tolles Team waren (es gab tatsächlich nicht einen Streit, den wir schlichten mussten). So ging es nach einem abschließenden Gruppenfoto zurück nach Straberg – reif für eine Dusche, sehr müde, aber voller schöner Erinnerungen.

 

So bleibt uns am Ende nur, Danke zu sagen:

Allen Unterstützern in unseren Vereinen, den örtlichen Firmen, den Eltern und im Walddorf Straberg!!

 

Ein weiterer Dank gilt unserem”ewigen Betreuer” Martin Zaum, der nach 25 Jahren dieses Jahr das letzte Mal dabei war, uns sicher aber auch in Zukunft noch mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

 

Wir freuen uns schon auf die Neuauflage im nächsten Jahr,

Euer Betreuer-Team vom Pfingstzeltlager Straberg.



Gottestracht 2022

 

oder ganz kurz-fast wieder so wie früher!

 

Nach 2-jähriger Coronapause war es endlich wieder soweit. Traditionelle Gottestracht im Walddorf!

 

König Martin II Zaum konnte man sichtlich die Freude vom Gesicht ablesen, endlich nach so langer Zeit "seine" Gottestracht mit seinem Königszug "Germania II" feiern zu können.

 

Auch wenn, verständlicher Weise, einige Schützkameraden nebst Partnerinnen aus Respekt vor einer Corona-Infektion den Hubertussaal diesmal noch gemieden haben,  wurde kräftig und ausgiebig gefeiert.

 

Sonntags, nach der gut besuchten Messe in St. Agatha, dem anschließenden Großen Zapfenstreich und der traditionellen Frühparade, konnten Brudermeister Ulli Baumer im Hubertussaal verdiente Schützen auszeichen. Neben verschiedenen Bruderschaftsjubiläen für langjährige Mitgliedschaft  ragten besonders die Auszeichnung von Johannes May (Ohmen) und Thomas Baumer heraus, die auf Verbandsebene für Ihren unermüdliche Einsatz ausgezeichnet wurden.

 

Besonders stolz war der Brudermeister über das Ergebnis einer spontabn intierten Hutsammlung zu Gunsten der Ukrainehilfe der Stadt Dormagen. Innerhalb von Minuten war die stolze Summe von insgesamt 1500,00 € gesammelt, die direkt dem Vertreter der Stadt Dormagen übergeben wurden.

 

Den Link zur gesamten Bildergalerie unseres Haus-, Hof-, Orts- und Drohnenfotogrtafen Thomas May findet Ihr hier.



24.04.2022

 

Bezirksjungschützentag

 

Nach zweijähriger Corona Pause nimmt auch das Vereinsleben unserer Jungschützen wieder Fahrt auf - und wie !

 

Beim heutigen Bezirksjungschützentag konnten direkt mehrer Siege durch Jungschützen unserer Bruderschaft errungen werden.

 

LUCA GRUBUSCH sichgerte sich in der Einzelwertung der Schülerschützen im Luftgewehrschießen den -1.Platz-.

 

Auch der Sieg in der  Mannschaftswertung der Schülerschützen im Luftgewehrschießen ging an unsere Straberger Jungs.

 

Unser Schülerprinz MICHAEL WELTER zeigte sich beim Vogelschießen äußerst treffsicher und errang die Würde des Bezirksschülerprinzen.

 

Allen Vertretern unserer Jungschützenabteilung auch auf diesem Wege ein herzlichen Glückwunsch !



Samstag, 12.02.2022

 

Karneval in Straberg

 

Heute wäre mal wieder unsere geliebte Sitzung am Bösch gewesen. Erneut wurde uns aus bekannten Gründen ein Strich durch die Rechnung gemacht. Natürlich lässt sich der Elferrat aber auch davon nicht unterkriegen. Nachdem wir zunächst traditionell am Friedhof die Orden für die Verstorbenen Ralli Dankau und Backes Pitter niedergelegt haben hat es uns anschließend in unser Stammlokal den alten Ulan verschlagen wo wir nun den Sitzungsabend verbringen. Wir danken euch für eure Treue und Verbundenheit und würden uns freuen mit euch zusammen im kommenden Jahr wieder im Hubertussaal zu feiern. Jetzt genießen wir einen schönen, karnevalistischen Tag und freuen uns auf bessere Zeiten.

 

In diesem Sinne: Dreimol vun Hätze Strobersch Bösch Bösch 🤩



Unsere St.-Hubertus-Schützenbruderschaft blickt zurück auf das Jahr 2021.

 

Auch wenn leider in der ersten Jahreshälfte einige Veranstaltungen wegen Corona abgesagt werden mussten, konnten im September und November schon wieder tolle Feste gefeiert werden.

 

Und auch im Jahr 2022 wird unsere Bruderschaft alles nur Mögliche versuchen, um gemeinsam mit allen Straberger Bürgern rauschende Feste zu feiern.

 

Gemeinsam für unser Walddorf !

 

Viel Spaß beim Ansehen !



14.11.2021

Volkstrauertag in Straberg

Am heutigen Volkstrauertag wurde durch den Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Straberg, unterstützt vom TC Viktoria Straberg, der Toten und Vermissten beider Weltkriege und den Opfern von Gewaltherrschaften weltweit gedacht.

Unser stellvertretender Brudermeister David Lemper als Vertreter der "Jungen Generation" erinnerte in seiner Rede exemplarisch an die vernichtende Schlacht um Stalingrad und gedachte der insgesamt 71 jungen Straberger Männer, die auf den Schlachtfeldern beider Weltkriege sinnlos ihr Leben ließen.

Wie schon in den letzten Jahren wurde die Veranstaltung durch Mitglieder der Reservistenkameradschaft der Bundeswehr Dormagen und aktive Soldaten aus Reihen der Bruderschaft unterstützt.



06.11. & 07.11.2021

Hubertusfest in Straberg

 

Hubertus in Kurzform:

 

Samstag tolle Party mit Björn Heuser und DJ Marco Nowak.

Volle Tanzfläsche und fette Beats bis tief in die Nacht.

 

Ehrung 40 Jahre Bruderschaft:

Erich Leitner (Jgz. 1885)

Udo Abel (Marinezug)

 

Ergebnisse Schießwettbewerb:

 

Mannschaftswertung:

1. Tombourcorps I

2. Artillerie

3. Waldesruh II

 

Einzelwertung:

1. Guido Preiß

2. Josef Schmitz

3. Heinz Nowak

 

So macht Feiern auch unter "3G-Regeln Spaß.

Vielen Dank auch an alle unsere Mitglieder und Gäste, die ohne jedes Murren oder Meckern vorbildlich die Nachweise über 3G beim Betreten des Hubertussaals griffbereit hatten !

 

 



11.09. & 12.09.2021

Schützen- und Jugendbiwak

 

Was für ein Wahnsinnswochenende !

 

Nach über 18 Monaten konnten wir endlich wieder gemeinsam Feiern ! Und wie. Da eine Veranstaltung im Hubertussaal wegen der immer noch geltenden Corona-Beschränkungen kaum durchführbar gewesen wäre, und auch unser traditionelles Schützenfest fraglich war, haben wir uns entschlossen stattdessen ein Open-Air Schützen- und Jugendbiwak hinterm Hubertussaal zu organisieren.

 

Ein großer Dank gilt all unseren Schützen und Gästen, die ohne zu meckern oder murren sofort ihren 3G-Nachweis beim Betreten des Biwakgeländes vorgezeigt haben !

 

So konnten wir in uns entspannter Atmosphäre vor allen Dingen  einmal wieder sehen, gemeinsam die Zeit genießen, quatschen, feiern....Und gerade das Abfeiern zur Live Musik der Roland Brüggen Party Band und DJ Benny Brügen war wahrlich "nicht von schlechten Eltern"...Die Stimmung war bis weit in die Nacht hinein spitze.

 

Und der Brudermeister konnten nach langer Zeit endlich Jubilare der Jahre 2020 und 2021 für 25 Jahre Mitgliedschaft bis 75 Jahre Mitgliedschaft im würdigen Rahmen auszeichen (Die Liste der einzelnen Jubilare wird natürlich nachgereicht, der WebMaster hat sie vor lauter Begeisterung im Saal vergessen, sorry).

 

Am Sonntag stand nach der heiligen Messe, die von Pater George neben St. Agatha zelebriert wurde,  und dem großen Zapfenstreich am Kriegerdenkmal ein rundherum gelungener Frühschoppen mit musikalischer Untermalung durch die Vereinigte Jägerkapelle Straberg auf dem Programm. Im Rahmen des Frühschoppens wurden unter Anderem die beiden scheidenden Vorstandsmitglieder Karl-Heinz Heinen und Heinz Nowak für Ihre langjährige Vorstandsarbeit mit der "Peter-Bilk-Medaille" ausgezeichnet.

 

Ein besonderer Dank gield neben den Organisatoren und freiwilligen Helfern vor allen Dingen Johannes May, der als rasender Reporter fungierte. Fast alle hier gezeigten Bilder sind von ihm.

 

Hier gehts zur kompletten Bildergalerie von

Johannes May.




Neuer Internetauftritt unseres Tambourcorps

 

Eigentlich hätten sie dieses Jahr ihr bereits wegen Corona verschobenes 100jähriges Jubiläum gefeiert. Auch dieses Jahr fielen die geplanten Festlichekeiten leider der Corona Pandemie zum Opfer.

 

Aber unser Tambourcorps Viktoria Straberg von 1920 hat die Zeit genutzt, um einen neuen Internetauftritt zu gestalten.

 

Schaut doch einfach mal unter

www.viktoria-1920.de bei unseren Spielleuten vorbei.

 

 




Eigentlich würden wir jetzt alle gemeinsam in die Straberger Gottestracht starten...
Eigentlich... 😭
Denn Corona hat uns leider wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht....
Aber eine Schützenbruderschaft besteht nicht nur aus Uniformen, Marschmusik und Party!
Wir möchten Euch einfach mal zeigen, was wir sonst noch so machen!
Viel Spaß beim angucken!!!
Und, wenn es wieder erlaubt ist, kommt uns doch einfach mal besuchen, feiert mit uns!


Gemeinsam für unsere Walddorf Straberg:

 

Das Maikomitee Straberg und die

St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Straberg von 1867 e.V.

 

30. April eines jeden Jahres:

Seit Generationen wird durch das Maikomitee Straberg der große Maibaum am Linden-Kirch-Platz in der Dorfmitte aufgestellt. Auch wenn das Maikomitee kein offizieller Teil unserer Schützenbruderschaft ist, sind hier viele unserer älteren Jungschützen aktiv, und natürlich unterstützt man sich auch gegenseitig.

 

Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte leider bereits im Jahr 2020 und nun auch in diesem Jahr nur unter Einhaltung aller Corona Schutzbestimmungen ein kleines "Maibäumchen" aufgestellt werden. Die große gemeinsame Feier in der Nacht zum 01. Mai am Maibaum kann leider zum 2. mal in Folge nicht stattfinden.

 

Aber das Maikomitee und der "höchste Maibaum des Rhein-Kreises Neuss" kommen in Zukunft wieder, versprochen ! Und wir werden alle gemeinsam ein schönes Fest rund um den straberger Maibaum feiern.

 

Viel Spaß bei unserem kleinen Filmchen, dass daran erinnern soll, was die Jungs vom Maikomitee normalerweise an diesem Tag so auf die Beine stellen.



Solltet Ihr Fehler auf der Homepage finden, oder Anregungen haben, lasst mir einfach eine Mail zukommen:

 

info@schuetzenbruderschaft-straberg.de

 

Euer WebAdmin